1

Selbständigkeit

2

Geschäftsidee prüfen

3

Businessplan erstellen

4

Finanzierung & Förderung

5

Gewerbe oder Freier Beruf?

6

Rechtsform

7

Steuern und Buchführung

8

Betriebliche Versicherungen

9

Private Absicherung

10

Netzwerke

Finanzierung & Förderung

Für den Start in die Selbstständigkeit ist eine gute Finanzierung wichtig, um die eigene Geschäftsidee auf solide Beine zu stellen.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, das Startkapital für die Gründungsphase aufzubringen. Entscheidend ist, dass es zu Ihnen und Ihrem Geschäftsvorhaben passt. Reicht das Eigenkapital nicht aus, können Gründerinnen und Gründer Finanzierungen und Fördermittel erhalten.

Eine häufig gestellte Frage ist: Was kostet mich meine Gründung? Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht. Jedes Vorhaben hat unter Berücksichtigung von Branche, Rechtsform und individuell geplanter Geschäftsidee einen unterschiedlichen Finanzbedarf. Mit unserer Vorlage für einen Finanzplan können Sie Ihren Kapitalbedarf selbst ermitteln.

Businessplan: Finanzen (Excel)

 

Finanzierung

Finanzierung

Kredit der Hausbank und öffentlich geförderte Kredite

Bei einer Bank Ihrer Wahl, der sogenannten Hausbank, können Sie einen Kredit beantragen. Prüfen Sie dabei die Leistungen und Konditionen verschiedener Banken. Für Existenzgründer*innen gibt es außerdem öffentlich geförderte Kredite von der LfA- und KfW-Förderbank. Sie beantragen diese geförderten Kredite  aber immer wie einen normalen Bankkredit über Ihre Hausbank. Ihr Businessplan ist für die Bank die wichtigste Grundlage bei der Entscheidung für oder gegen eine Kreditvergabe. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie bereits beim ersten Bankbesuch einen vollständigen und fundierten Businessplan vorstellen!

→ Wichtig bei Bankkrediten: Nehmen Sie Kontakt zu einer Hausbank auf und stellen Sie einen entsprechenden Kreditantrag bevor Sie ein finanzielles Risiko eingehen (z.B. Abschluss von Verträgen, Anschaffung von Geräten).

Bankenfinanzierung

Ob Ihnen ein Kredit gewährt wird, hängt entscheidend davon ab, wie die Bank Ihre Bonität einschätzt (persönliche Fähigkeiten, wirtschaftliche Zuverlässigkeit, Zukunftsaussichten Ihrer Gründung) und ob das Risiko eines Ausfalls des Kredits für die Bank vertretbar ist. Für den Fall, dass Sie die Rückzahlung (Zins und Tilgung) doch nicht erbringen können, verlangen Banken Sicherheiten.

Beteiligungsfinanzierung

Ergänzend oder alternativ zum Bankkredit können Sie sich um Eigenkapital in Form von Beteiligungen bemühen. Dabei steuern Geldgeber*innen Beteiligungskapital bei. Dies können private Beteiligungsgesellschaften, Venture-Capital-Gesellschaften oder Business Angels sein. Business Angels sind erfahrene Unternehmer*innen, die nicht nur ihr Kapital, sondern auch ihr Know-How und ihr Netzwerk zur Verfügung stellen.

Schwarmfinanzierung – Crowdfunding

Beim Crowdfunding wird über eine Internetplattform von einer Vielzahl von Personen Geld zur Umsetzung von Geschäftsideen, Produkten oder Projekten  gesammelt.

Mehr Informationen:

Chamber of Commerce and Industry (IHK) for Munich and Upper Bavaria

www.ihk-muenchen.de

LfA Förderbank Bayern

www.lfa.de

KfW-Förderbank

www.kfw.de

Existenzgründungsportal des BMWi: Finanzierungswissen

www.existenzgruender.de

BayStartUP: Finanzierungscoaching, Investorennetzwerk

www.baystartup.de

BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft

www.baybg.de
Förderungen und Zuschüsse

Förderungen und Zuschüsse

Es gibt eine Vielzahl von finanziellen Hilfen für Gründer*innen und Unternehmen. Die folgende Aufzählung umfasst nur eine kleine Auswahl. Bei Förderungen und Zuschüssen müssen immer bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Lassen Sie sich beraten!

  • Crowdfunding-Förderprogramm der Landeshauptstadt München
    Gefördert werden gewerbliche und freiberufliche Münchner Gründer*innen. Maximale Förderung ist 3.000 €. Gefördert werden 75% der Kosten für kreative Dienstleistungen rund um eine Crowdfunding-Kampagne wie z.B. Kosten für Video, Grafik, Texte, PR/Social Media.
    » www.muenchen.de/crowdfunding
  • Crowdfunding erfolgreich? Anschlussfinanzierung über Munich Crowd
    Nutzen Sie die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne als überzeugendes Argument für Ihre Anschlussfinanzierung durch die Stadtsparkasse München, wenn Sie im Haupterwerb gründen möchten.
    » www.sskm.de/munichcrowd
  • High-Tech-Bereich
    Für innovative bzw. forschungsintensive Unternehmensgründungen im High-Tech-Bereich gibt es spezielle Förderprogramme sowie Innovationsgutscheine für Forschung und Entwicklung.
    IHK Ratgeber: Innovation – neue Technologien fördern und vorantreiben
    » www.ihk-muenchen.de/innovation
    HWK-Ratgeber: Förderprogramme nutzen
    » www.hwk-muenchen.de
  • Kultur- und Kreativbereich
    Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München bietet Kulturschaffenden und Kreativen eine kostenfreie Beratung und Unterstützung. Das Team informiert über die Möglichkeiten der Förderung, Finanzierung, Vernetzung sowie Qualifizierung, unterstützt bei der Raumsuche, organisiert Vernetzungs- und Qualifizierungsveranstaltungen gibt Tipps zu Verwaltungsverfahren und Anlaufstellen bei Behörden und Verbänden.
    » www.kreativmuenchen.de
  • Gründungszuschuss der Arbeitsagentur
    Gründer*innen, die sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig machen und Arbeitslosengeld 1 (ALG1) beziehen, können einen Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit erhalten.
    IHK Ratgeber: Gründung aus der Arbeitslosigkeit
    » www.ihk-muenchen.de
  • Zuschüsse für Coaching und Beratung
    Gründer*innen können ein Vorgründungs-Coaching beziehungsweise eine BAFA-Förderung unternehmerischen Know-hows beantragen. Die Coaching-Förderprogramme unterstützen eine Unternehmensberatung mit Zuschüssen von 50% bis 70%.
    IHK Ratgeber: Coaching-Programme
    » www.ihk-muenchen.de
    Institut für Freie Berufe: Coaching-Programm für Freie Berufe
    » ifb.uni-erlangen.de
  • Förderdatenbank des Bundes
    Hier erhalten Sie einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.
    » www.foerderdatenbank.de